Altstätter Chorakademie 2017

Die Altstätter Chorakademie wurde von Kirchenmusiker Bartholomäus Prankl 2012 gegründet und bietet Sängerinnen und Sängern aus der Region die Möglichkeit, projektbezogen grössere Werke der Chorliteratur zu erarbeiten und mit Orchester und namhaften Solisten zur Aufführung zu bringen. Zuletzt führte die Chorakademie das Requiem von W. A. Mozart im Konzert auf.

Bereits zum sechsten Mal findet 2017 unter der Leitung von Chordirektor Bartholomäus Prankl in Altstätten eine Chorakademie statt. Derzeit werden zwei zentrale Werke der Spätromantik einstudiert: «Der 95. Psalm» von Felix Mendelssohn Bartholdy und die «Messe in C, opus 169» von Josef Gabriel Rheinberger. Das Resultat der Probenarbeit erklingt am 19. November 2017, 17 Uhr, zusammen mit Solisten und Orchester St. Nikolaus, im Rahmen des Altstätter Konzertzyklus‘.

 

Felix Mendelssohn Bartholdy beschäftigte sich während seines ganzen kompositorischen Wirkens immer wieder mit den Psalmen. So entstanden zwischen 1830 und 1843 eine Serie von fünf grösseren Werken, die vielfältige Solo- Chor- und Orchesterbesertungen fordern. Als Mischform zwischen Bach-Kantate und Händel-Oratorium begründete Mendelssohn mit seinen Psalmvertonungen eine eigene Gattung. Bis heute zählen die Psalmvertonungen Mendelssohn's zu den Meisterwerken romantischer Kirchenmusik. 

 

Josef Gabriel Rheinberger stammt aus Vaduz. Er  genoss zu Lebzeiten internationale Anerkennung als Kompositionslehrer und prägte  als Dozent für Klavier, Orgel und Komposition in München mehrere Musikergenerationen. Die C-Dur-Messe zeichnet sich neben der sangbaren Melodieführung durch den klangschönen Chor- und Instrumentalsatz und eine für die Entstehungszeit der Messe durchaus moderne Harmonik aus.  Rheinberger komponierte seine einzige Orchestermesse auf Anregung eines befreundeten Paters aus dem Kloster Einsiedeln. Am Ostersonntag 1893 wurde das Werk durch Domkapellmeister J. G. Stehle in der Kathedrale St. Gallen uraufgeführt und stiess auf grosse Begeisterung.

(Arthur Oehler)

 

Jenavieve Moore (Sopran), Martina Gmeinder (Mezzo/Alt),

Valentin Johannes Gloor (Tenor), Johannes Schwendinger (Bass),

Gertrud Längle (Hauptorgel), Bernhard Loss (Truhenorgel)

Flyer und Probenplan 2017
Chorakademie 2017 Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB